Technik

 Auch hier sind Eure Beiträge hochwillkommen!   (Sie müssen nicht zwingend ernstgemeint sein.)

Was ist ein Vorris?   von Hans
Vielleicht etwas speziell: Kleinserie Roadster-Basteleien, hier einer auf Morris-Chassis mit einem Vauxhall LIP - Motor,
der Andere auf Rover-Basis. Schnusig.
 

 
Reparatur der Wasserpumpe LIX,    von Fridolin Haefeli

Nachdem sich die Wasserpumpe meines Wyvern immer vehementer zu Wort meldete und undicht wurde,
ging ich die letzten Tage daran mit Hilfe eines Kollegen dieselbe zu reparieren.
Ein nicht ganz einfaches Unterfangen, denn die von aussen unscheinbare Wasserpumpe hat ein recht aufwendiges
Innenleben.(siehe Beilagen)

Nach der Demontage der Pumpe stellte sich heraus, dass nicht nur Verschleissteile zu ersetzen waren, sondern
auch die Lagerschale am Pumpengehäuse musste plangedreht werden. Auch das abziehen des Schaufelrades war nicht ganz
einfach infolge Bruchgefahr (Gussteil).
Glücklicherweise konnte ich im Nachbardorf sowohl auf einen begnadeten Automechaniker im Ruhestand mit bestausgerüsteter
Werkstatt zurückgreifen, auch die Ersatzteile konnte ich mir vor Ort bei einem Oldtimer-Teilehändler besorgen. Dieser
sagte mir aber, dass dies sein letzter Rep-Satz dieses Typs Wasserpumpe gewesen sei. Der Automech musste dann aber doch
noch die Welle des Lagers kleiner drehen damit sie zu passen kam.

Das Einbauen der revidierten Pumpe zusammen mit meinem Kollegen machte dann allerdings recht Spass. Wir mussten nur noch
eine der beiden Dichtungen selber herstellen. Wir liessen uns aber Zeit und planten jeden Arbeitsschritt.
Die Probefahrt geriet erfolgreich und die Wasserpumpe schnurrt nun wieder wie meine Katze und ist wieder dicht.

 
 

 Ashes to ashes,
Dust to dust,
Without my Vauxhall
My tools would be rust


 

  1930 versus 2020  

1930:

  1. Haube auf, Benzinhahn öffnen, Vergaserschwimmer tupfen, bis der Finger nass ist. Es tropft etwas auf den Karton. ok. Finger stinkt halt.

  2. Einsteigen, Hauptschalter ein, Zündung auf spät, ca. 1/4 Handgas. Choke ziehen.

  3. Startknopf drücken. Zündung, Krach, Dröhn.

  4. Choke rein, Handgas auf ca. 1/8, Vorzündung. Bald dreht er rund. Aussteigen, Haube schliessen, Einsteigen. Handgas fast ganz zurück.

  5. Kupplung durchdrücken, Warten. Vorsichtig 1. Gang rein. ok. Kupplung sorgfältig kommen lassen.

  6. Er fährt. Kuppeln, Gas loslassen, Gang raus, Kupplung loslassen, wieder drücken, Versuch, den höheren Gang ohne Krachen einzulegen. Braucht etwas Zeit, je nach Getriebeöl-Temperatur. Bei Erfolg Kupplung vorsichtig loslassen. Gasgeben. 

  7. Den Vorgang 6 für den 3. und 4. Gang wiederholen. Wir sind unterwegs.

2020:

  1. Einsteigen, Anschnallen. Startknopf drücken.

  2. Vorwärtsgang einschalten. Wegfahren.

    Kleine Frage, abgesehen von praktischen Aspekten: Welche Version ist unterhaltsamer?  Grüessli, Hans

Ergänzung: falls es nicht so funktioniert, wie es sollte:

1930: Dann fängt die Unterhaltung erst richtig an. Übergwändli, Werkzeugkiste, schmierige Pfoten.

2020: Scheisse, wo ist das Handy?

 

REMEMBER:

OLD VAUXHALLS DON'T LEAK OIL, THEY JUST MARK THEIR TERRITORY.

 

                                    


 

Vauxhall GY, JIB, LIP: Höhe der Dubonnet - Vorderachse einstellen

1. Öl ablassen: untere Schrauben des Stossdämpfers entfernen, nachher wieder einschrauben

2. Gummipuffer (begrenzen Ausfederung) entfernen

3. Aufbocken bis das Rad in der Luft hängt

4. Muttern und U-Scheiben am Torsions-Rohr entfernen

5. Wagen absenken bis das Torsions-Rohr sich herausziehen lässt. dann ist keine Spannung darauf.

6. Torsions-Rohr, evtl. samt Stab, herausziehen

7. Wagen absenken oder anheben, soviel wie geschätzt notwendig

8. Torsions-Rohr wieder einsetzen: 8 Löcher für 4 oder 8 Schrauben, die Zähnungen haben 49 Zähne.
     Also ausprobieren!  6 Zähne pro Loch plus 1/49, solange Stellungen suchen bis es passt.
     Im Prinzip sollte das auf rund ein Winkelgrad genau möglich sein.

9. Provisorisch das Torsions-Rohr anschrauben, Wagen absenken: steht er horizontal? Sonst zurück zu Punkt 6!

10. Definitiv anschrauben, Gummipuffer montieren, Öl wieder auffüllen, entlüften

(übersetzt aus dem Buch von F.A.Stepney Acres)

Nachtrag: wir haben meinen LIP vorne um ca. 6 cm abgesenkt. Jetzt sieht er von der Seite irgendwie harmonischer aus. Und fährt sich wesentlich besser, die Federung ist vorne weicher, passt besser zur Hinterachse. Damit ist das Kurvenverhalten neutral geworden, die Hinterachse "kommt" nicht mehr, kein Gegensteuer in der Kurve! Er hüpft und bockt (fast) nicht mehr, und beim Ausfedern und Anbremsen knallt Nichts mehr. Somit werde ich mein "Kangaroo" gelegentlich umtaufen auf "Adelaïde". Von dort stammt er nämlich, und es ist ein schöner Name.

Hans Sept.2020

     LIP vor dem "Tieferlegen"

  und heute

Beachte die Farbunterschiede, je nach Licht und Kamera. Was glaubt ihr, wie lange wir gepröbelt haben, um den Hintergrund der Homepage und das Clublogo farblich zusammenzubringen!        Hans